Taekwondo Grundsätze - Kampfsport in Zürich und FreiburgDer Mensch ist geboren Grosses zu leisten, wenn er versteht, sich selbst zu besiegen

Kampfkunst Taekwon-Do – die Grundsätze

Taekwon-Do als Kampfkunst

„Das Erlernen einer Budo-Kunst ist eine lebenslange Aufgabe. Es geht darum, in allem, was man tut, sein Bestes zu geben und unermüdlich an sich zu arbeiten, nicht darum, der Schnellste, Stärkste oder Klügste zu sein.“ 

Grossmeister Kwon Jae-Hwa

 

Wer Kampfkunst hört, denkt zuerst an „Kampf“ und Gewalt, doch dieser erste Eindruck trügt: Im traditionellen Taekwon-Do ist der Kampf nur ein Mittel, um grundlegende Tugenden der Lebensführung zu vermitteln. In unseren Zentren für Kampfkunst in Freiburg und Zürich geben wir diese Werte an unsere Schülerinnen und Schüler weiter. Taekwon-Do zu lernen, vereint Kampfkunst mit Charakterentwicklung zu einer untrennbaren Verbindung, die weit in den Alltag hineinreicht.

„Do“, der Weg zum guten Menschen

Der Weg ist das Ziel – so lässt sich die Lehre vom „Do“ knapp und bündig zusammenfassen. Diese asiatische Weltanschauung liegt unserer Kampfkunst in Freiburg und Zürich zu Grunde. Die Lehre stammt aus dem Zen-Buddhismus. Ihr Inhalt zielt weniger auf das Erweitern von Fähigkeiten ab, als auf das Entwickeln des eigenen Potentials. Wer Kampfkunst in Zürich und Freiburg lernt, entwickelt ein gestärktes Bewusstsein für sein Leben, das zu Erkenntnis führt. Fünf Tugenden bilden die Grundpfeiler des Do, die sowohl für den Sport als auch für die eigene Persönlichkeit von großer Bedeutung sind:

Höflichkeit

Höflichkeit ist eine Form des Respekts, den man seinen Mitmenschen jederzeit erweisen sollte. Durch nur wenig Aufwand schafft man so im Alltag für viele Menschen ein angenehmeres Umfeld. In unseren Dojangs in Freiburg und Zürich ist Respekt dem Gegner gegenüber eine Grundvoraussetzung der Taekwon-Do-Kampfkunst. Höflichkeit setzt Aufmerksamkeit voraus, ebenso Takt- und Feingefühl sowie Bescheidenheit. Im Alltag angewandt, machen diese Eigenschaften die Gesellschaft zu einem besseren Ort.

Durchhaltevermögen

Nur wer an sich arbeitet, wird im Leben etwas erreichen. Was sich in der Kampfkunst beim Erlernen neuer Übungen zeigt, bewährt sich auch außerhalb des Sports: Taekwon-Do schult Ausdauer, Geduld und Standfestigkeit. Wer dies verinnerlicht, behält seine Ziele auch bei größeren Widerständen immer im Blick und schafft so die Basis für seinen persönlichen Erfolg.

Integrität

Nicht immer den leichtesten Weg zu gehen, ist eine der Lektionen, die Schülerinnen und Schüler den Taekwon-Do-Schulen für Kampfkunst in Freiburg und Zürich lernen. Denn genau das bedeutet Integrität: Anständig und unbestechlich zu sein, um Recht von Unrecht zu unterscheiden. Das Ehrgefühl eines Taekwon-Do-Kämpfers verlangt Gerechtigkeit – anderen und sich selbst gegenüber.

Selbstdisziplin

Das Erlernen einer Kampfkunst erfordert Disziplin, denn nur durch regelmäßiges Absolvieren der Übungen stellt sich auch ein Lernfortschritt ein. Die Wahl zwischen Couch und Training verlangt ständige Selbstbeherrschung. Durch Disziplin sich selbst gegenüber macht man jedoch einen großen Schritt darin, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Unbezwingbarkeit

Unbezwingbarkeit ist mehr ein mentaler als ein körperlicher Zustand. Er bezeichnet die Unerschütterlichkeit im Angesicht von Herausforderungen. Wer im Kampfsport einem Gegner gegenübertritt, tut dies voll Selbstvertrauen. Dieser Akt der Willensstärke erlaubt es uns, über uns selbst hinauszuwachsen und ist daher ein wesentlicher Akt des Trainings für Kampfsport in Zürich und Freiburg.

Körper, Seele und Geist in der Taekwon-Do-Kampfkunst

Wie die fünf Tugenden des Do zeigen, ist Taekwon-Do eine Kampfkunst, für die materielle Dinge keine Bedeutung haben: Sie konzentriert sich auf das Wertvollste – Körper, Geist und Seele. Während die körperlichen Übungen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination trainieren, ermöglicht das mentale Training, die eigenen Gedanken zu kontrollieren und Angst sowie Erschöpfung zu überwinden. Zusammen mit den ethischen Werten formt sich so ein immer vollkommen werdender Mensch und Charakter. Diese Entwicklung ist nie abgeschlossen, daher lehren wir in unseren Taekwon-Do-Schulen in Freiburg und Zürich für Kampfkunst auch: Der Weg ist das Ziel.