Kampfsport2019-06-13T12:20:39+00:00
taekwon-do-grundsaetze-kampfsport-zuerich-freiburg

Kampfkunst oder Kampfsport?

Oft werden die Begriffe Kampfkunst und Kampfsport als direktes Synonym füreinander verwendet. Es gibt jedoch einige Unterschiede, die zu beachten sind.

Kampfkunst

Bei traditioneller Kampfkunst wird überwiegend darauf geachtet, die Kunst in ihrem vollen Umfang zu lehren. Wichtiger als der sportliche Erfolg ist die persönliche Entwicklung des Schülers. In einem ganzheitlichen Unterrichtskonzept wird darauf geachtet, auch Unterrichtsbestandteile zu lehren, die für einen reinen sportlichen Erfolg nicht ausschlaggebend sind, aber trotzdem zur Gesamtheit einer Kampfkunst gehören. Gerade Werte und Charakterbildung, Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen sind wichtige Bestandteile einer traditionellen Kampfkunstausbildung.

Kampfsport

Im Kampfsport überwiegt – wie im Namen bereits erkennbar – der sportliche Aspekt. Oft ist das hauptsächliche Ziel in einer Kampfsportschule, sich in einer sportliche Auseinandersetzung im direkten Vergleich zu messen, um Meisterschaften zu gewinnen und Meistertitel zu erreichen. Das ist natürlich vollkommen legitim. Im Falle von Kampfsport spricht man entsprechend von einem Trainer, der sein Wissen vermittelt, um sportlich erfolgreich zu sein. Um diesen sportlichen Erfolg zu gewährleisten, wird je nach Trainer der Unterricht entsprechend ausgelegt. Es geht um schnelle und effektive Techniken, die im Wettkampf einem Punkte bescheren. Diese Techniken werden dann auch oft bis zur Perfektion geübt. Andere Bestandteile werden allerdings häufig vernachlässigt, da diese bei Meisterschaften nicht oder wenig gefragt sind.

Den Gegner in sich überwinden

Sein größter Gegner ist man selbst. Taekwon-Do als Kampfsport lehrt zwar Selbstverteidigung, doch diese ist kein Selbstzweck. Vielmehr ist Taekwon-Do in einen Kanon von grundlegenden Werten eingebettet, der durch regelmäßige Übungen gelernt und verinnerlicht wird. Zu diesen ethischen Werten zählen unter anderem Disziplin, Geduld und Durchhaltevermögen. Ein Taekwon-Do-Kämpfer lernt, unaufhörlich an sich zu arbeiten, um seine Ziele zu erreichen. Er lernt, die eigenen Widerstände zu überwinden, immer und immer wieder. In unseren Taekwon-Do Zentren für Kampfsport in Zürich und Freiburg ist diese Erkenntnis – dass der Weg das Ziel ist – ein wesentlicher Bestandteil des Trainings.

Mit Taekwon-Do die Herausforderungen des Alltags meistern

Dank seiner vermittelten Werte bereitet Traditionelles Taekwon-Do auf die Herausforderungen des Alltags vor. Der Kampfsport lehrt Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Integrität in allen Bereichen des Lebens, ob im privat oder im Beruf. Wer Taekwon-Do erlernt, blickt optimistisch auf die Welt. Durch seine positive Einstellung dem Leben gegenüber verbreitet man ein positives Klima, das zu einem harmonischen Miteinander führt. Freundlichkeit, Respekt und Hilfsbereitschaft stärken das Gemeinschaftsgefühl. Mit Taekwon-Do verbessert man die Lebensqualität – für sich und seine Umwelt. In den Taekwon-Do Zentren für Kampfsport in Freiburg und Zürich legen wir großen Wert auf die Entwicklung der Persönlichkeit des Kämpfers. Denn nur wer an den Tugenden des Taekwon-Do wächst, kann verantwortungsvoll mit seinen erworbenen Kampfkunst-Fähigkeiten umgehen und sein Leben gelungen meistern.

Wer Kampfkunst hört, denkt zuerst an „Kampf“ und Gewalt, doch dieser erste Eindruck trügt:

Im traditionellen Taekwon-Do ist der Kampf nur ein Mittel, um grundlegende Tugenden der Lebensführung zu vermitteln.

Willensstärke im Kampf, Willensstärke im täglichen Leben

Die hervorragenden Auswirkungen des koreanischen Kampfsports auf die Gesundheit sind die eine Seite der Medaille. Die andere Seite sieht genauso positiv aus – Taekwon-Do verleiht Willensstärke und stärkt die Konzentration. Auch das Selbstvertrauen profitiert von dieser Entwicklung. Der ganzheitliche Ansatz des Kampfsports Taekwon-Do trainiert Körper und Geist, die zu einer inneren Harmonie verschmelzen, die bis in den Alltag hineinwirkt.

csm_taekwon-do-terranova-kampfsport
Selbstdisziplin

Taekwon-Do – ein gesunder Kampfsport

Als Kampfsport zeichnet sich Taekwon-Do durch sein ausgewogenes Training und die Vielfalt an Übungen aus. Auf diese Weise trainiert der Körper äußerst schonend und ausgeglichen: Die Ausdauer erhöht sich, die Beweglichkeit nimmt zu, Arme und Beine werden beweglicher und koordinierter. Auch Kraft und Schnelligkeit profitieren von dem ganzheitlichen Training. Kurzum: Kampfsport in Zürich und Freiburg zu lernen, schult den Körper umfassend und vielseitig. Die regelmäßige Budo-Gymnastik und die häufigen Haltungsschulungen wirken zusätzlich ausgleichend, um chronische Schäden zu vermeiden. Da viele der Übungen ohne Körperkontakt auskommen, sind Verletzungen im Taekwon-Do äußerst selten, was sehr ungewöhnlich für einen Kampfsport ist. Stattdessen erlangt ein Kämpfer durch diese Lernpraxis eine immense Kontrolle über seinen eigenen Körper. Dies stärkt vor allem die eigene Fitness und Gesundheit. All diese Aspekte zusammengenommen führen zu einer ausgesprochen positiven sportmedizinischen Sichtauf Taekwon-Do.

Probetraining

Unsere Probetrainings sind für Männer wie Frauen gleichermaßen geeignet. Von Kindern bis zu Senioren sind bei uns alle willkommen!

Melden Sie sich einfach kurz vorher an und Sie können an zwei Probetrainings unverbindlich und kostenfrei teilnehmen.

Kostenfreies Probetraining vereinbaren